Internet TV statt Fernseher

TV oder InternetWie viel Fernseh schauen Sie so am Tag? Ich muss sagen, mein Fernsehkonsum hat sich in der letzten Zeit eingeschränkt. Meistens läuft gerade nicht das was ich schauen möchte zum richtigen Zeitpunkt im Fernsehen. Aber in der heutigen Zeit ist das ja kein Problem mehr. Da gehe ich auf die Streamseiten und Mediatheken der großen deutschen Fernsehsender und schon kann ich die verpassten Sendungen anschauen.
Ok, ich bin damit zugegebenermaßen kein Vorreiter.
Internet-TV ist inzwischen keine ganz neue Erfindung mehr. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten Fernsehsendungen, Kinofilme und Shows im Internet anzuschauen. Aber kennen Sie alle Möglichkeiten im Internet TV zu schauen? Wenn nicht stelle ich diese Ihnen vor.

Live Streaming

Stream ist nicht gleich Stream. Eine der beliebtesten Formen ist der sogenannte Live-Stream. Dabei handelt es sich zum Beispiel über die direkte Übertragung des Fernsehprogramms. So kann man bei ARD oder ZDF direkt über die Webseite das aktuelle TV-Programm live verfolgen und das komplett kostenlos. Diese Möglichkeit ist besonders für Leute interessant, die keinen eigenen Fernseher besitzen.

On-Demand-Streaming

Internet TVDas Gegenteil vom Live-Stream ist der On-Demand-Stream. Hier werden keine TV-Sendungen live angeschaut, sondern ähnlich wie mit einem DVD-Player. So dass die Filme auch je nach Lust und Laune vor- und zurückgespult oder zwischendurch gestoppt werden können. In diesem Bereich gibt es sowohl kostenlose Anbieter als auch kostenpflichtige Anbieter. Besonders beliebt sind hier Filmportale, die gegen eine Gebühr quasi mittels Video-on-Demand aktuelle Filme anbieten. On-Demand-Streaming ähnelt somit stark einer klassischen Videothek, nur dass die Filme direkt online ausgeliehen und angeschaut werden können, ohne dass eine separate Software benötigt wird und ohne dass man zunächst eine Videothek aufsuchen muss. Viele öffentlich rechtliche Fernsehsender bieten auch kostenlose Mediatheken an, die Dokumentationen, Shows oder Filme aus dem laufenden Programm bereithalten.

Illegale Streaming-Portale

Auch die bekannten Streaming-Portale funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Video-on-Demand-Portale, nur dass der Nutzer hier aktuelle Kinofilme kostenlos anschauen kann, weil diese illegal aufgenommen wurden. Das ist natürlich zunächst eine recht praktische Möglichkeit, ist aber per se auf jeden Fall nicht ganz legal. Zwar gibt es keine eindeutige Rechtslage, schließlich werden keine Dateien auf den PC heruntergeladen. Dass es jedoch nicht richtig ist, im Kino aufgenommene Filme online zu schauen ist wohl jedem klar.

Internet TV mit Stream-Software

Wer bevorzugt TV-Sender auf seinem PC anschauen möchte, der hat noch die Möglichkeit spezielle Internet TV-Software zu nutzen. Manchmal ist hierfür eine TV-Karte nötig, mittlerweile git es aber auch es aber auch zahlreiche kostenlose Programme mit denen das Streamen so problemlos möglich ist. Einfach die Software herunterladen, installieren und Fertig!

Nicht noch ein Blog!

Auch wenn es bereits jede Menge Blogger im Netz gibt, habe ich mich dazu entschieden auch an dieser Welt teilzuhaben und diesen Blog gegründet? Warum? Bloggen macht Spaß und Bloggen ist -wie der Name der Website schon sagt – vielfältig. Man kann sich durch Bloggen ausdrücken und erreicht dadurch  Menschen.

Wie viele Blogs gibt es?

Noch ein BlogWie viel Blogs sich derzeit im World Wide Web tummeln, kann niemand verlässlich sagen. Es gibt schließlich keine Registrierungspflicht. Oft werden Blogs, da sie meist nur Hobby sind, auch nicht kontinuierlich geführt. Durch Bloggerpausen kann man deswegen auch nicht immer verlässlich darüber urteilen, ob ein Blog nun schon als geschlossen oder noch als aktiv anzusiedeln ist. Eine Studie ergab, dass etwa 7% der deutschen Internetnutzer Blogs nutzen, was ungefähr 1,5 Millionen Menschen ausmacht. Fast die Hälfte dieser Nutzer liest nicht nur auf Blogs sondern nimmt auch an diesen Teil, sei es mit dem eigenen Blog, Gastbeiträgen oder Kommentaren. Viele davon denken sich beim Schreiben und Lesen sich das ein oder andere Mal „Das könnte ich auch“. Deswegen will ich mit diesem Blog auch Menschen helfen die bloggen bzw. die damit anfangen möchten und gerade dabei sind ihre erste Webseite zu erstellen. Da ich zugegebenermaßen schon Erfahrung in der virtuellen Welt sammeln konnte wollte ich mit diesem Blog unter anderem auch kleine Anleitungen geben, die man ohne Frage auf dem Weg zu ersten eigenen Webseite braucht.

WBloggen soll Spaß machenarum sollte ich bloggen?

Müssen oder wollen Sie gerade eine Kaufentscheidung treffen? Handelt es sich um eine teurere Anschaffung, haben Sie sicherlich schon mal den Weg über die eine oder andere Suchmaschine gewählt und sich über Erfahrungsberichte informiert. So können Sie sich schnell und einfach neben Meinungen von Freunden und Verwandten Informationen einholen. Mit einem eigenen Blog können Sie dann eigene Erfahrungen mitteilen und so vielleicht anderen Menschen bei Entscheidungen helfen oder mit einer witzigen Anekdote vielleicht einfach ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Das möchte ich hier mit meinem Blog. Mal sehen ob es mir gelingt.